Ospidal-deBanner

Der Rettungsdienst Unterengadin, Stützpunkt Scuol:

ASOS = Ambulanza Salvamaint Ospidal Scuol

 

    

 

 

 

 

 

 

Der spitalgebundene Rettungsdienst ist rund um die Uhr an 365 Tagen für Sie in Bereitschaft. 

Das ausrückende Team besteht immer aus einem diplomierten Rettungssanitäter und einem Transporthelfer und kann jederzeit, je nach Dringlichkeit um einen Notarzt SGNOR im sogenannten Rendez-Vous-System ergänzt werden. Gemäss kantonalem Rettungsdienstkonzept Graubünden arbeiten wir zudem eng mit dem Dienst- und Hausärzten der Region zusammen.

 

Das Rettungspersonal betreut die Patienten oft auch auf der Notfallstation des Spitals weiter und bleibt somit die kontinuierliche Ansprechperson für den Patienten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Alarmierung des Rettungsdienstes erfolgt wie in der ganzen Schweiz einheitlich geregelt über die Sanitätsnotrufzentrale 144. Unsere Ambulanzfahrzeuge sind mit allen Gerätschaften für die Wiederherstellung und Erhaltung der vitalen Körperfunktionen ausgerüstet, so dass auch schwerstverletzte oder -erkrankte Patienten direkt am Einsatzort optimal versorgt und in ein Spital zur weiteren Behandlung transportiert werden können. Auch für die Verlegung von Intensivpatienten ist auf struktureller- und personeller Hinsicht bestens gesorgt.

 

Die Strukturen und die Organisation unseres Rettungsdiensts lassen wir im Rahmen unseres Qualitätsmanagements regelmässig von externen und unabhängigen Kommissionen überprüfen und durften uns im Jahr 2007 über die Note „sehr gut" von  sanaCERT (Schweizerische Stiftung für die Zertifizierung der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen) freuen. Eine Zertifizierung durch den Interverband für Rettungsdienst (IVR) erfolgte zuletzt erfolgreich im Oktober 2010. „Ein kleiner aber hoch motiviert Rettungsdienst mit vernünftigen und qualitativ hochstehenden Leistungen“ - so wird der Rettungsdienst Scuol von Experten im Abschlussbericht des IVR genannt.

 

Das betreute Einsatzgebiet ist geografisch weitläufig und erstreckt sich von Zernez (dort befindet sich ein Ambulanz-Stützpunkt mit eigenem Rettungsfahrzeug) bis Martina. In Samnaun ist  ebenfalls ein Ambulanzstützpunkt stationiert. Zum Einsatzgebiet gehören auch die Nebentäler, z.B. S-charltal, Val d`Uina und die Engadiner Seite des Flüelapasses. Aufgrund der Geografie kann es daher vorkommen, dass unsere Anfahrtszeiten bis zu 25 Minuten betragen können:

  • Fläche 99.812 ha
  • Einwohner 7645
  • Ferienbetten ca. 4500 (ca 650.000 Logiernächte pro Jahr)

Die durchschnittliche jährliche Einsatzrate liegt bei ca. 400 Einsätzen, davon ca. 350 sogenannte primäre Einsätze am Notfall-/Unfallort und ca. 50 sekundäre Einsätze (Verlegung zwischen Spitälern).

 

 

Eine gute und enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten und den anderen Organisationen wie REGA, Alpine Rettung Schweiz (ARS), Bergbahnen, Samariter, Feuerwehr und Polizei ist eine unentbehrliche Voraussetzung für eine optimale Versorgung unserer Patienten. Daher führen wir regelmässig Übungen zur ständigen Optimierung durch.

© CSEB         Drucken