Ospidal-deBanner

  

Dr. med. Joachim Koppenberg

Spitaldirektor

  

 

  

 

 

 

Liebe Patienten, Angehörige und Besuchende


„Bun di“ und „Allegra“ im Namen aller Mitarbeitenden des Ospidals Unterengadin in Scuol. Das Ospidal ist für die medizinische Grund- und Notfallversorgung der einheimischen Bevölkerung sowie der zahlreichen Gäste und Besucher des Unterengadins von Zernez bis Samnaun verantwortlich. Darüber hinaus dürfen wir dank unseres Angebots auch Patienten aus der restlichen Schweiz sowie aus dem Ausland betreuen.

 

Unser Ospidal hat dank seiner über 100-jährigen Geschichte den Charme eines Jugendstilhotels, ist jedoch mit modernster medizinischer Infrastruktur ausgerüstet und verfügt als wichtigsten Erfolgsfaktor über hochqualifizierte und motivierte Mitarbeitende, welche sich kontinuierlich und intensiv weiterbilden. Diese Mischung führt im Ergebnis zum Motto „klein aber fein“ – und von diesem können Sie als Patienten unmittelbar profitieren. Persönliche Betreuung und kurze Wege ermögli­chen einen sehr hohen Grad an medizinischer Interdisziplinarität und Interprofessionalität im Interesse der Patienten – bis hin zu der in der Schweiz aktuell einmaligen „Integrative Medizin“, bestehend aus Schul- sowie komplementärmedizinischen Komponenten. Die Vernetzung mündete 2007 in der Gründung des Gesundheitszentrum Unterengadin mit seinen Betrieben Spital, Rettungsdienst, Spitex, Pflegeheim und dem Bogn Engiadina, wodurch auch die Schnittstellen zwischen den Institutio-nen im Sinne unserer Patienten deutlich optimiert werden konnten. Für alle unsere Mitarbeitenden steht stets der Patient mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt.

 

Neben den für uns selbstverständlichen, internen Qualitätssicherungmassnahmen, die regelmäs­sig von externen, anerkannten Gremien überprüft werden, steht bei uns die Patientensicherheit mit schweizweiten Pilotprojekten im Fokus. Gerne können Sie hierzu Detailinformationen (Qualitätsbericht, etc.) und aktuelle Projekte auf unserer Internetseite www.cseb.ch abrufen. Sogar die renommierte GEO-Zeitschrift berichtet über unser Engagement im Bereich der Patientensicherheit und bezeichnete das Ospidal als „Musterklinik im Engadin“.

Die Verantwortlichen des Ospidals fühlen sich zusätzlich anderen wichtigen Werten verpflichtet: So finden z.B. in der Küche möglichst viele regionale Produkte Verwendung und das gesamte Ospidal wird mittels ökologisch nachhaltiger Geothermienutzung gewärmt.

 

Gerne stehen unsere Mitarbeitenden oder ich Ihnen für weitere Auskünfte, für Kritik oder Lob zur Verfügung – wir freuen uns über jede Meinungsäusserung im Sinne eines Ansporns, noch besser zu werden. Bitte überzeugen Sie sich selbst: Das Ospidal liegt zwar geografisch, jedoch auf keinen Fall medizinisch „hinter den Bergen“.

 

Ihr Joachim Koppenberg

 

 

 

 

 

© CSEB         Drucken